Dat sünd wi

Gillvörstand

Gillmeister Gillschriewer Gillschatz-meister Ehrengill-meister Ex-Öllermann
„Jürgen“
schroedter

Ansgar Schroedter
Maienbeeck 49
24576 Bad Bramstedt

Martin Wisy
An der Hudau
24576 Bad Bramstedt

Spies_Manfred_Gilde2016_1_IMG_9945

Manfred Spies
Unter der Lieth
24576 Bad Bramstedt

Obersteller

Friedrich-Wilhelm
Obersteller “Friedel”
Fleederbusch 1
24576 Bad Bramstedt

fuelscher

Reimer Fülscher
Bleeck 3
24576 Bad Bramstedt

Ex-Öllermann

Martin Wisy

Öllermann

Burkhard Müller

Achtmann

Andreas Schroedter

2. Jüngster

Hans-Otto Reimers

1. Jüngster

Andreas Seller

Nieje Jüngste:

 

???

(am 6.6.2017)

Vorstand der Fleckensgilde und Ihre Aufgaben

Die Jüngsten
Zweiter Jüngsten  Erster Jüngster jüngster Jüngster

1. Die Jüngsten nehmen an allen Gildeveranstaltungen teil. Sie sind voll stimmberechtigt.
2. Die Jüngsten haben alle Befehle/Anordnungen der Vorstandsmitglieder und auch der Ex-Älterleute auszuführen.
3. Die Jüngsten sind von Natur aus tüffelig und müssen angelernt werden. Dieses ist vornehmlich die Aufgabe des Achtmannes.
4. Die Jüngsten tragen nur einen Handstock bei „großer Kledage“, wenn die Gildekanne und der Gildebecher nicht mitgenommen werden.
5. Die Jüngsten versorgen bei „großer Kledage“ den Vorstand und die offiziellen Gäste mit Eichengrün (zu jeder Jahreszeit) besonders am Pfingstdienstag
a) im Kaisersaal
b) im Lokal des Ex-Älterleute-Treffens
Während der Rundgänge achten sie bei den Vorstandsmitgliedern auf frisches Eichengrün.
6. Bei Rundgängen achten die Jüngsten stets auf frischen Gildegeist; sie lassen die Gildekanne stets bei Gildeschwestern und Gildebrüdern mit kaltem Gildegeist auffüllen.
7. Flaschen mit Gildegeist (Spenden) werden von den Jüngsten entgegengenommen und an sicheren Orten deponiert. Sie werden das Jahr über vom 2. Jüngsten verwaltet.
8. Gildemeister und Ehrengildemeister erhalten je eine Flasche Gildegeist als „Deputat“ nach dem Rundgang.
9. Die Jüngsten führen nach Einweisung durch den Achtmann das Jahresabschlussfest durch.
10. Besonderheiten:
Bei Einladungen zu Geburtstagen eines Vorstandsmitgliedes
hält bereit: 2. Jüngster 1 Flasche Gildegeist
besorgt:  1. Jüngster Blumenstrauß blau-weiß-rot und bezahlt.
Bei anderen Gildeanlässen (Einladungen, Jubiläen, Ehejubiläen usw.) besorgt der 2. Jüngste den Blumenstrauß. Die Bezahlung erfolgt durch Umlage von allen.
11. Wenn durch die Jüngsten Einladungen zu Geburtstagen erfolgen, sollten in der Regel nur die Herrn des Vorstandes erscheinen.
Nach Möglichkeit sollten während der gesamten Amtszeit auch die Damen einmal mit eingeladen werden.
12. Die Jüngsten sorgen dafür, dass Gildemeister und Ehrengildemeister zu den offiziellen Veranstaltungen der Gilde von zu Hause abgeholt werden.
13. Beim Inspektionsgang an den Pfingsttagen schenken die Jüngsten den Gildegeist aus.

Der 2. Jüngste trägt den Gildebecher, der erste die Gildekanne -aber sehr vorsichtig, denn sie ist sehr wertvoll!
Nachdem die Damen den Gildegeist genossen haben, dürfen die Jüngsten diese dann küssen. Es ist aber stets dezent der Zylinder davor zu halten.
14. Ausgangspunkt für alle Gildeveranstaltungen ist der Kaisersaal. Treffen ist immer 20 Minuten vor Beginn der Veranstaltung.
15. Bei Umlagen übernehmen die Jüngsten nach Vorgabe des Gildemeisters das Einsammeln des erforderlichen Betrages.
16. Beim Einmarsch des Vorstandes zu einem Empfang oder einem anderen offiziellen Anlass melden die beiden Jüngsten den Vorstand beim Gastgeber/Gastgeberin an.
17. Der 1. Jüngste erhält vor Pfingsten vom Schuhhaus Möck ein Paar schwarze Schuhe. Er kommt in origineller aber würdiger Aufmachung und bringt Blumen/Gildegeist mit.
18. Die Jüngsten sorgen für Gildemeister und Ehrengildemeister während des Inspektionsganges für kleine Werbegeschenke.

Achtmann

1. Er nimmt an allen Vorstandssitzungen, Festen und allen Gildeveranstaltungen teil.
2. Er leitet die Jüngsten zu gildewürdigem Verhalten an.
a) Schmücken des Saales zu Pfingsten (Pfingstsonntag-Nachmittag)
b) Er achtet darauf, dass die Jüngsten den Ehrengildemeister und den Gildemeister bedienen (Mantel, Getränke, Aschenbecher usw.)
c) Er achtet darauf, dass die Jüngsten bei allen Gildeveranstaltungen immer am Tischende sitzen und den Gastgebern bei der Bewirtung helfen.
d) Er fragt vorher bei den Jüngsten nach, ob Blumenstrauß und Gildegeist besorgt sind.
e) Er fragt an, ob Eichengrün ausreichend vorhanden ist.
3. Er vertritt bei Verhinderung/Abwesenheit die/den Jüngsten.
4. Er weist die Jüngsten in die Durchführung und Gestaltung des Abschlussfestes mit Frauen und Gästen ein.
Er erklärt den Jüngsten die gewachsenen Gebräuche.
a) Empfangsgetränk
b) Sitzordnung
c) Spiele
d) Preise
5. Der Achtmann erklärt den Jüngsten das Gildegeistausschenken zu Pfingsten. Er achtet darauf, dass beim Küssen der Zylinder immer dezent davorgehalten wird.

Ältermann

Der Ältermann führt ein Jahr die Bramstedter Fleckensgilde.
1. Bei öffentlichen Anlässen vertritt er die Belange der Gilde. Er trägt die offizielle Amtskette.
2. Er hält die Ansprache vor dem Roland zu Pfingsten.
3. Er führt den. Vorsitz auf allen Vorstandssitzungen.
4. Er eröffnet das Gildefest, begrüßt Gildeschwestern, Gildebrüder und Gäste.
5. Er schlägt den neuen Jüngsten von
6. Er nimmt das Gildelokal zu Pfingsten nach dem Schmücken durch die Jüngsten ab.
7. Er informiert seinen vorgeschlagenen jüngsten Jüngsten über die Art, den Umfang und die Besonderheiten des Frühstücks am Mittwochmorgen.
8. Er erinnert vor jedem Gildetermin die Vorstandsmitglieder an ihre Pflichten und Aufgeben.

Amtierender Ex-Ältermann

1. Er nimmt mit vollem Stimmrecht an allen Vorstandssitzungen und Gildeanlässen des Gildevorstandes teil. .
2. Er berät die anderen Vorstandsmitglieder und beteiligt sich aktiv an allen Gildeveranstaltungen.
3. Bei der Jahresabschlusssitzung gibt er das traditionelle Würstchenessen aus.
4. Beim Abschied aus dem Vorstand lädt er diesen nebst Damen am Pfingstmontag zu sich zu Hause zum Frühstück ein.
5. Danach tritt er in den Kreis der Ex-Älterleute.

Gildeschreiber

1. Er nimmt an allen Sitzungen und Veranstaltungen der Gilde teil.
2. Er trägt eine Amtsplakette.
3. Er fertigt von jeder Sitzung ein Protokoll, dass von den Vorstandsmitgliedern genehmigt werden muss.
4. Er führt die Chronik (Jahresbände). . . .
5. Er führt den Schriftverkehr der Gilde.
a) Einladungen
b) Presseberichte
c) Informationsschreiben
6. Er nimmt bei Bedarf die Aufgaben des Gildemeisters wahr.
7. Er verwaltet das Inventar des Gildeschrankes in der Kreissparkasse und überwacht das Ausleihen sämtlicher Schriften, Filme u.ä. in einem Ausgabeheft.
8. Er nimmt bei Abwesenheit des Gildeschatzmeisters auf den Rundgängen die Spenden entgegen.

Gildeschatzmeister

1. Er nimmt an allen Gildevorstandssitzungen teil.
2. Er trägt eine Amtplakette.
3. Der Gildemeister und der Schatzmeister sind für das Gildekonto zeichnungsberechtigt.
4. Er ist für den Einzug des Gildebeitrages verantwortlich.
5. Er führt die Gildekasse und erstellt zur Jahresabschlusssitzung einen Jahresabschlussbericht..
6. Er führt die Mitgliederliste, registriert Neuzugänge und Austritte.
7. Von Vorstandsmitgliedern der Gilde verauslagte Beträge für die Gilde werden vom Gildeschatzmeister gegen Beleg erstattet.
8. Er nimmt auf Rundgängen Geldspenden entgegen.

Ex-Ältermann „Jürgen“

1. Er nimmt an allen Gildeveranstaltungen teil.
2. Er koordiniert alle Aufgaben, die mit dem Gildelokal Kaisersaal zusammenhängen.
3. Er hält die Verbindung zu den Ex-Älterleuten und nimmt deren Anfragen und Anregungen entgegen.
4. Er setzt sich für alle historischen Belange ein, die die Gilde betreffen.
5. Er ist verantwortlich für die jährliche Gestaltung des Gildeschaukastens im Kaisersaal.